Mögen Sie Silberschmuck im klaren, strengen Design oder abstrakte Formen?

Mögen Sie den kühlen Glanz von reinem Sterlingsilber und ethnologische Symbole?

Dann könnte Sie der Indianerschmuck der Hopi interessieren.......

Die Hopi sind Pueblo- ("Dorf-") Indianer, die auf drei Tafelbergen inmitten des Navajo-Reservates in Arizona leben.

Der Überlieferung nach erlernten sie das Silberschmiedehandwerk von den Zuni um 1900.

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfangs arbeiteten sie noch in der Sandcast-Technik der Navajo ihren Indianerschmuck, entwickelten aber um 1920 die Overlay-Technik, für die sie heute sehr bekannt sind.

Bei dieser 2-Plattentechnik werden zwei Silberbleche aufeinander gelötet, wobei zuvor aus dem Oberen mit einer Juweliersäge präzise Muster und Motive ausgesägt werden.

Damit diese wirkungsvoll hervortreten, werden die Vertiefungen patiniert und von Hand mit einem Stichel fein punziert.

Letzteres ist typisch für den Indianerschmuck der Hopi und zusammen mit einer Punze des Künstlers oder der Kooperative Hinweis darauf, daß es sich um ein Original handelt.

Die Hopi verwenden nur sehr selten Steine. Die Muster und Motive, die sie einsetzen, entstammen vorgeschichtlichen Töpfen oder Gefässen.         

Vorwiegend werden beim Indianerschmuck der Hopi Regen, Regenwolken oder Wirbelwinde dargestellt, Symbole für gute Ernten und Erfolg.

Auch Bärentatzen und Flötenspieler sind beliebte Motive.         

Übrigens: Wir bieten Ihnen auch preisgünstigere Overlayarbeiten der mexikanischen Indianer an. Sie sind ebenfalls aus Sterlingsilber und handgearbeitet.

 

Kommen Sie doch einfach einmal vorbei, wir beraten Sie gerne.

Außenansicht der Arizona-Galerie

ARIZONA-GALERIE

Gast und Mortell GmbH

Grosse Bockenheimer Str.37

( Freßgass´)

60313 Frankfurt

Öffnungszeiten:

Montag-Samstag  

10.30 Uhr bis 19.00 Uhr


Telefon: 069-287379

  


 

Frankfurt kauft ein !