Wie es begann .......

Vor über 40 Jahren waren es die Faszination um den Türkisstein, dem "Skystone" der Indianer und die Kunstfertigkeit und Liebe mit der dieser im Indianerschmuck verarbeitet wird, die sich Frau Hildegard Gast, Herrn Robert Mortell und Tochter Anja auf Spurensuche in den seinerzeit noch eher unberührten Südwesten der U.S.A. begeben ließen.

 

... einem weiten Land mit einem großen Geist, dem Land der  Navajo-, Hopi-, Zuni- und Santo-Domingo-Indianer.

Damals wurden Kontakte zu indianischen       Familien durch Anklopfen an die Türen nahezu verwaister Häuser hergestellt.

Es kam vor, daß die Verständigung nur mit Handzeichen vonstatten ging.

Daraus entwickelten sich oftmals enge Beziehungen

zu indianischen Familien, die bis dato Bestand haben.

So wird auch heute noch der Indianerschmuck direkt von indianischen Silberschmieden und indianischen Kooperativen in New-Mexico und Arizona eingekauft.

 

 

Indianerbesuch vor der Arizona-Galerie

Indianerbesuch vor der Arizona-Galerie

 

Eine Mitglied-schaft in der Indian Arts & Crafts Association, die indianisches Kulturgut fördert, bewahrt und vor Plagiaten schützt, ist daher selbstverständlich.

 

 

Sandpainting in der Arizona-Galerie

Sandpainting in der Arizona-Galerie

Seit über 15 Jahren befindet sich in der Arizona-Galerie auch ein Silber-Studio.

                

    

    

 

Klassisch eleganter glatter Silberschmuck aus Sterlingsilber ohne Steine aus Mexico, "Bikerschmuck" aus massivem Silber, nicht nur für den Herrn, Silberketten nahezu jeder Länge aus Italien, Lederketten und -armbänder ebenso wie eine Riesenauswahl an verschiedenartigstem individuellem Stein-, Korallen-, Perlen-, und Muschelschmuck auch aus eigenem Design erweitern das Angebot an Indianerschmuck.

ARIZONA-GALERIE

Gast und Mortell GmbH

Grosse Bockenheimer Str.37

( Freßgass´)

60313 Frankfurt

Öffnungszeiten:

Montag-Samstag  

10.30 Uhr bis 19.00 Uhr


Telefon: 069-287379


 

Frankfurt kauft ein !